ReviewOrigin: Das neue Lofi-Plugin von Cymatics

Lofi for the world

Die Popularität von Lofi ist in den letzten Jahren förmlich explodiert. Egal ob auf YouTube, Soundcloud oder die schier massenhafte Anzahl an neue dazu gekommenen Lofi-Playlists auf Spotify. Die Masse an Content überschlägt sich regelrecht. Zudem gibt es immer mehr Hersteller, die Plugins anbieten, um die gewünschte Retro-Soundästhetik der Masse an Producern zugänglich zu machen. 

Am 11.08.2021 erschien ein kostenloses Lofi-Plugin namens Origin des Sample- und Plugin-Herstellers Cymatics. Anlass ist ihr 6 jähriges Jubiläum.

Kommt Origin an die Soundästhetik derzeit führender Plugins wie z.B. dem RC-20 Retro Colour von XLN Audio ran? Wird Origin den RC-20 sogar ersetzen können? Ich konnte das Plugin in der letzten Woche ausgiebig testen und verrate in diesem Artikel meine Meinung darüber.

Hard Facts

Origin kommt als VST, AU (MacOS) und AAX (Pro-Tools) in 64 Bit. Cymatics wirbt mit der Emulierung von analogem Vintage-Equipment. So käme man vor allem an die gewünschte Lofi-Soundästhetik auch ohne spezieller Hardware.

https://timojaegermusic.com/wp-content/uploads/2021/09/Origin-Plugin-Foto.png

Es gibt 4 kleine Knöpfe, die jeweils eine Aufgabe haben: Noise, Saturierung, Chorus und Movement. Der Chorus-Knopf emuliert den Chorus des berühmten Juno 106. Man kann sich hierbei zwischen schnell und langsam entscheiden. Unter Noise gibt es die Auswahl an speziellem Hintergrundrauschen von z.B. einer Kassette oder einem Schallplattenspieler. Mit Movement erzeugt man einen Wow/Flutter-Effekt. Ein zufallsgenerierter Algorithmus erzeugt ein „Wackeln“, ähnlich wie man es von einer alten Kassette kennt.

Der Hauptknopf in der Mitte ist ein Resampler mit zwei Filter. Durch das Ändern der Sample-Rate kommt es, wie bei einem Bitcrusher, zu Artefakten. Durch die Filter, werden diese Artefakte, ähnlich einem Brickwall-Lowpass Filter, abgefiltert. So entsteht ein „Underwater-Effect“, der z.B. in vielen Drake-Produktionen seine Anwendung findet.

Origin im Einsatz

Als Test arrangiere ich einen typischen Lofi-Track. 70 Bpm, Piano, Drums, sowie atmosphärische Hintergrundgeräusche dienen mir hierbei als Grundbausteine.

https://timojaegermusic.com/wp-content/uploads/2021/09/DAW-Vintegized-Projekt.png

Grundmelodie spielt ein modifiziertes E-Piano, das zwar klanglich schon in die Lofi-Richtung geht, aber noch den letzten Schliff gebrauchen könnte. Der Flutter-Effekt kommt hierbei der Melodie deutlich zu Gute. 

Hier das E-Piano einmal clean und einmal mit Origin:

E-Piano Clean:

E-Piano + Origin:

Über dem E-Piano doppelt ein glockenähnliches Toy Piano die Melodie. Mit ein paar Handgriffen, konnte ich mit dem Resampler die aufdringlichen hohen Frequenzen deutlich entschärfen. Mit ein wenig Chorus konnte ich es mehr in das Arrangement einbetten. Und vor allem mit Movement dem Ganzen noch mehr Lofi-Charakter verleihen.

Toy Piano Clean: 

Toy Piano + Origin:

Bei den Drums ist das ähnlich. Hier stören eher hohe, aufdringliche Klänge dem Lofi-Vibe. Vor allem konnte ich so Snare und Shaker entschärfen. 

Drums Clean:

Drums + Origin:

Für noch mehr Lofi-Vibe, setzte ich Origin auf die Gesamtsumme. Hierbei wählte ich unter Noise den Modus Vinyl 2. Das subtile Schallplatten-Rauschen gefiel mir sehr gut. Den Resampler-Knopf nutzte ich in Verbindung mit Low- und High-Cut um am Anfang bzw. am Schluss Automationen zu schreiben und in der Mitte kleine Akzente zu setzen. Der Track wurde dadurch deutlich spannender.

Hier das fertige Resultat:


Fazit

Origin’s simples, aber dennoch schönes Design, macht es zu einem Plugin, mit dem ich mich schnell anfreunden konnte. Die über 40 Presets geben einem klangliche Ideen, die man intuitiv mit wenigen Handgriffen verfeinern kann. Der spielerische Workflow, den ich damit entwickeln konnte, geht für mich in Richtung der Soundtoys-Plugins. Deshalb und weil man immer alles im Blick hat, ist es vor allem für Anfänger eine gute Wahl. Den RC-20 und seine zahllosen Möglichkeiten wird es wahrscheinlich nicht ersetzen können. Muss es aber nicht und will es meiner Meinung nach auch gar nicht. Klanglich überzeugt es mich. Wer nach einem einfachen Plugin für Lofi-Beats, Effekten oder einen analogeren Sound für seinen Mix sucht, wird hier fündig. Da Cymatics es obendrein kostenlos raus haut, gebe ich den restlichen Producern eine klare Empfehlung das Plugin einmal auszuprobieren.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Follow

© 2021 Copyright by Timo Jaeger